Startseite »

Offene Kirche

Offene St. Johanniskirche

ab Gründonnerstag

 Die St. Johanniskirche ist ab Gründonnerstag (1. April) wieder regelmäßig geöffnet, und zwar bis Ostermontag täglich von 15 bis 17 Uhr. So kann die Kirche als ein Ort der Stille und des Gebets aufgesucht werden, auch wenn wegen der Corona-Pandemie über Ostern keine Gottesdienste in der Kirche stattfinden.

Ab Dienstag, 6. April, gelten die üblichen Öffnungszeiten: dienstags, mittwochs und donnerstags von 15 bis 17 Uhr, freitags und samstags von 10 bis 12 Uhr.

Offenes Gemeindehaus in Künsebeck:

Ostersonntag und Ostermontag 11-12 Uhr und 14-16 Uhr

Offene Kirche in Hörste:

Ostersonntag und Ostermontag 10-12 Uhr.

 

Auch die St. Johanniskirche öffnet im Januar ihre Türen.

Ab Samstag, den 16.1.2021 gelten wieder die gewohnten Öffnungszeiten:

dienstags, mittwochs und donnerstags von 15 bis 17 Uhr

und freitags und samstags von 10 bis 12 Uhr.

Die Evangelische Kirchengemeinde bietet in der Zeit des Lockdowns einen Raum der Stille, einen Ort zum Durchatmen und Kraft schöpfen und zum Gebet. Die Kirche ist geheizt und die Corona-Bedingungen werden beachtet.

Eintritt ist nur mit einem Mund-Nasenschutz möglich.

 

Öffnungszeiten unserer Kirche:

Von April bis September

St. Johanniskirche ist wieder geöffnet

Nach der „Winterpause“ ist die St. Johanniskirche ab Donnerstag, 1. April, wieder regelmäßig geöffnet: dienstags, mittwochs und donnerstags von 15 bis 17 Uhr, freitags und samstags von 10 bis 12 Uhr. Dienstags von 15 bis 17 Uhr und freitags von 11 bis 12 Uhr wird sich Pfarrer Burkhard Steinebel in der Kirche aufhalten.

Die Kirche ist ein Ort der Stille, des Besinnens und Gedenkens, des Gebets und der Begegnung mit Gott. Gerade in dieser Zeit der geschlossenen Kirchen und ausfallenden Gottesdienste möchte die Evangelische Kirchengemeinde einen Ort der Hoffnung, der inneren Einkehr öffnen. „Es tut gut, etwas Ruhe zu finden, auch für ein stilles Gebet“, hat jemand im vorigen Jahr ins Gästebuch geschrieben. Und ein anderer Besucher notierte: „Die Kirche ist ein so schöner Ort. Ich mag die Kirche gerne.“

Auf Schildern werden die Besucher auf die derzeit geltenden Sicherheitsbestimmungen hingewiesen und gebeten, Abstand voneinander zu halten, sich weiträumig in der Kirche zu verteilen und das Schweigen zu üben. Desinfektionsmittel steht bereit, das Gästebuch wird weggeräumt. Es bleibt aber möglich, eine Kerze anzuzünden: Licht in einer Zeit, die viele Menschen als dunkel, als bedrückend und belastend empfinden. Faltblätter mit Gebetstexten liegen aus.